#1 App des Monats: Notability

Die Arbeit in der Schule bedingt, dass man eine große Menge an Texten schreibt. Papiermüll stellt in diesem Zusammenhang ein echtes Problem dar, wenn man zudem, wie ich, gerne Listen hat, um den Überblick zu behalten. Bei diesem und einigen anderen Problemen kann dir die App Notability, die es für iOS und macOS gibt gut helfen.

Ich persönlich nutze eine Kombination aus der Apple eigenen Notizenapp, die bereits seit Jahren von mir verwendet wird und Notability, wobei die Aufteilung sehr einfach ist:

  1. Notability für den Unterricht
  2. Notizen für die Organisation

So sammle ich meine ganzen Tafelbilder etc. in Notability, was den enormen Vorteil hat, dass ich jederzeit eine druckbare auf A4 ausgelegte Version meiner Tafelnotizen zur Hand habe, während ich die eher langfristigen Projekte, die ich nicht spontan immer wieder anfassen und markieren bzw. bekritzeln möchte, in der Notizenapp hinterlege.

Diese Aufteilung macht insofern Sinn, als dass die Stärken der beiden Apps in sehr unterschiedlichen Bereichen liegen. Während des Unterrichts möchte ich schnell reagieren können und mit meinem Stift auf dem iPad zeichnen, schreiben, markieren oder was mir auch immer einfällt. Sitze ich jedoch Zuhause an meinem Mac, habe ich Zeit, Ruhe und die bessere Tastatur. Hier fällt es mir dann einfacher, wenn ich meine Gedanken tippen und ablegen kann. In diesem Bereich ist die appleeigene Notizenapp deutlich stärker, weshalb ich sie an dieser Stelle vorziehe.

Ein weiterer Vorteil, davon, wenn man seine Notizen je nach Thema auf unterschiedliche Apps verteilt ist, dass die Gefahr, jemandem etwas zu zeigen, was nicht für dessen Augen geeignet ist, deutlich sinkt. So können Schüler im Unterricht nicht bereits Daten für Klassenarbeiten etc. sehen. Sie sehen lediglich bereits bekannte Tafelbilder, Listen oder Dokumente. Im schlimmsten Falle können sie einen kleinen Blick in die Zukunft werfen, mehr ist jedoch nicht der Fall.

Ein wenig experimentiere ich im Moment noch herum, es gibt jedoch noch ein letztes Feature von Notability, welches ich an dieser Stelle erwähnen will, nämlich die Möglichkeit, Tonaufnahmen mit Bildschirminhalten zu verheiraten. Damit meine ich, dass ich mit einfachsten Mitteln ein Tafelbild erstellen und erklären, diesen Prozess kommentieren und mir anschließend eine Aufnahme im Sinne eines kurzen Filmes ausgeben lassen kann. Leider habe ich noch nicht herausgefunden, wie ich diese Funktion am sinnvollsten nutzen kann.

*
*