WordPress für Schüler

Immer wieder stellt sich im Informatikunterricht die Frage, ob und wie Schüler Inhalte produzieren sollen. Hierbei spielt natürlich auch die Möglichkeit zur Heimarbeit eine große Rolle, denn wie wir in den letzten Monaten gesehen haben, kann sich die schulische Situation sehr schnell verändern. Egal, wie man zu diesem Problem steht, hat sich insbesondere in der Informatik jedoch schon lange bewährt, Inhalte auch in Heimarbeit erlernbar zu machen. So benutze ich schon seit Jahren ein eigenes LMS und habe immer wieder auf Tools zurückgegriffen, die sich auch mit einfachen Mitteln am heimischen Computer nutzen lassen.

An dieser Stelle habe ich mich immer wieder dafür entschieden, dass die Kinder einen eigenen Blog gestalten, denn dieser ermöglicht ihnen bereits mit sehr geringem Aufwand erste Erfolge. Auch können sie diesen bequem von Zuhause aus bearbeiten und sind in der Lage, den Blog zur Präsentation quasi jeglicher Form von Arbeitsergebnisse zu nutzen, da WordPress sich in den letzten Jahren immer weiter in eine Richtung entwickelt hat, die mehr und mehr Inhalten gerecht werden kann. So sind das Einbinden und Kommentieren von Videos, Bildern und Audioaufnahmen längst bequem und zuverlässig möglich, auf die Darstellung von Texten jeglicher Form versteht sich WordPress ja bereits seit seinen ersten Tagen.

Ein weiterer Punkt, der in meinen Augen für WordPress spricht, ist die Tatsache, dass auch mir als Lehrer WordPress einige gute Möglichkeiten gibt. So kann ich ohne zu großen Aufwand eine eigene WordPressinstanz erstellen und diese über Multisite für jeden Schüler zugänglich machen. Eine komfortable Verwaltung der Plugins und Themes ist möglich und so kann jeder Schüler sich in seinem eigenen Blog entfalten, während ich als Lehrer stets eine gute Übersicht behalte, ohne komplizierte Verträge abschließen oder viel Geld investieren zu müssen.

Eigenwerbung

Für meine Schüler habe ich ein paar kleine Videos erstellt, die ihnen helfen sollen, sich zu orientieren. Hierbei versuche ich jedoch nicht zu sehr in die Tiefe zu gehen, denn eigentlich ist es mein Ziel, dass die Kinder eigenständig arbeiten und sich den daraus resultierenden Problemen stellen. Eines der Videos und damit auch meinen Kanal, kannst du hier finden.

*
*